Rückblick 2015

Spendenübergabe an den Förderverein Kita Niemannsweg e.V.

Unsere erste Spendenaktion des neuen Jahres sollte dem Wohle der Kleinsten gewidmet sein. Deshalb übergaben wir am 13.01.2015 einen Spendenscheck in Höhe von 250 Euro an den Förderverein Kita Niemannsweg e.V.

In der Tagesstätte für Studentenkinder wurde der Spendenscheck durch den 1. Vorsitzenden René Griese, der 1. Beisitzerin & Leiterin der Kindertagesstätte Andrea Brambor und Vereinsmitglied Julia Griese In Empfang genommen. Sie berichteten Herrn Johannsen von dem pädagogischen Konzept und den Projekten, die mithilfe der Spenden realisiert werden können.

Der Förderverein Kita Niemannsweg e.V. ist ein Zusammenschluss von Eltern und ehrenamtlich tätigen Erziehern, der das Ziel verfolgt, Lernbedingungen für die Kinder durch Spendenaktionen zu verbessern. Ins Leben gerufen wurde der Förderverein im April 2014.

DanRevision meets Romanian Stray Dogs

Ein Zusammentreffen der besonderen Art ergab sich im März 2015. Die DanRevision Kiel StBG KG entschied sich dafür, hilfsbedürftigen Tieren im Ausland zu helfen. Der noch junge Verein Helping Hands for Romanian Strays e. V. (kurz: HHRS e. V.) nahm die Spende in Höhe von 250,00 EUR dankbar an. „Wir sind unglaublich glücklich, dass die Wahl auf uns gefallen ist!“, so das Vereinsgründungsmitglied und Mitarbeiterin bei DanRevision Kiel Tanja Umlauff. „Im Moment erlebt unser Shelter eine wahre Welpenflut, die es einzudämmen gilt. Daher können wir das Geld für die regelmäßigen Kastrationstage unserer knapp 500 Hunde gut gebrauchen.“

Aber auch an anderen Stellen wird der Geldsegen dringend benötigt. Der Verein unterstützt das Santuhalm-Shelter in Deva, Kreis Hunedoara, in Zentralrumänien nicht nur finanziell, sondern auch so oft es geht durch Arbeitseinsätze der Mitglieder und Facebook-Follower. Zwinger müssen repariert und gesäubert werden, Futter gekauft und verteilt, die medizinische Versorgung gewährleistet und Kastrationen und Sterilisationen durchgeführt werden. Die Sterblichkeitsrate unter den neugeborenen Fellbündeln ist immens hoch und für die Überlebenden sieht die Zukunft nicht besonders rosig aus. Ungewollt und verachtet landen sie auf der Straße oder in den städtischen Tierheimen, die einen nicht sehr guten Ruf genießen. In den überfüllten Zwingern sind Beißereien, ungenügende medizinische Versorgung oder gar Euthanasie an der Tagesordnung.

„Und genau dem wollen wir entgegenwirken“, erklärt Rita Michalski, 1. Vorsitzende von HHRS e. V. „Dazu muss zunächst die Welpenschwemme eingedämmt werden. Die Straßentiere, aber auch Besitzertiere, sind selten kastriert oder sterilisiert, so dass die Hunde sich ungehindert vermehren, und immer mehr Streuner produziert werden. Auch gilt es das Bewusstsein der Bürger für das Tierleid zu schärfen und gemeinsam Lösungen für das Streunerproblem zu erarbeiten.“

„Wir haben in unserer Kanzlei eine Art Wettbewerb ausgeschrieben. Jeder Mitarbeiter darf pro Monat einen Vorschlag machen, wofür der Betrag von 250,00 EUR gespendet werden soll. Da wir mehrere in unterschiedlichsten Vereinen engagierte Mitarbeiter haben, kommen da interessante Vorschläge auf uns zu. Das Engagement unserer Mitarbeiter soll belohnt werden“, erläutert Diplom-Kaufmann und Steuerberater Nils Johannsen, Geschäftsführer der DanRevision Kiel Steuerberatungsgesellschaft KG. So hat die DanRevision bereits einen Kindergarten sowie eine Kegelsportmannschaft unterstützt, und nun eben auch den Auslandstierschutz.